Eine böse Unterzuckerung

Heute gab es diesen einen Wert, auf den ich sooo gerne verzichtet hätte.

Ich habe heute ein neues Sofa bekommen und danach hier noch herum gerückt, bin ein paar Mal vom 2. Stock runter und wieder hoch gelaufen und das Ergebnis war ein Blutzucker von 101 mg/dl. Soweit jetzt noch nicht beachtlich. Etwa 15 min später hatte ich so ein komisches Gefühl. Dann habe ich wieder gemessen und – oh Schreck – der Zucker war runter auf 26 mg/dl. Mein bisheriges Rekordtief lag bei 32 und damit fühlte ich mich schon gar nicht mehr so toll. Also gleich rein mit dem Traubenzucker, einem Stück Kuchen, gefühlt dem halben Kühlschrank… Das ist etwas, was ich so schnell nicht wieder brauche. Wenn ich schon ein CGMS hätte, hätte ich den Abfall am Trend wahrscheinlich schon früher bemerkt und entsprechend schon frühzeitig gegen gesteuert.

Mittlerweile habe ich von Nintamed einen Kostenvoranschlag bekommen und ihn schon an meine Krankenkasse weiter geleitet. Die Tage werde ich über meine probe 1,5 Wochen mit dem Dexcom G4 schreiben. Vorweg: Ich hatte vor 1,5 Jahren mal 6 Tage lang den Enlite von MEdtronic zur Probe und da haben die Werte kaum gestimmt, was mich jetzt ziemlich verwirrt hat, da der Dexcom fast immer recht genau war und zumindest bei Über- und Unterzucker bis auf ein mal immer recht behalten hat.

Sebastian

Ich bin Sebastian, Blogger bei diasite.de und Typ1-Diabetiker seit Anfang 2008.

Eine Antwort

  1. Hallo Sebastian,
    ich will auch das Dexcom testen. Kostenvoranschlag habe ich von Dexcom schon bekommen.
    Wenn ich meinen Plan so umsetze, dann werde ich das voraussichtlich kaufen und dann später mit KK darüber verhandeln 😉

    Dir viel Glück damit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.